Rechtsschutz für Selbstständige

Auch bei freien Berufen gilt: die Versicherungspakete sind individuell zu vereinbaren. Weil Auseinandersetzungen vor Gerichten bei Selbstständigen je nach Beruf und Zahl der Angestellten sehr teuer werden können, zahlen Selbstständige meist mehr im Monat als Privatkunden. Unternehmer können sich einzeln über einen Berufsrechtsschutz absichern oder ihre Mitarbeiter mit einbeziehen Zusätzlich zum Berufsrechtsschutz macht auch ein Privatrechtsschutz Sinn. Je nach Familienstand für Singles oder die ganze Familie.

 Firmenrechtsschutz

Der Firmenrechtsschutz umfasst mehrere Bausteine. Dazu gehört der Grundrechtsschutz für die Firma, inklusive Arbeitsrechtschutz (siehe oben). Und der Privatrechtsschutz (s.o.) für den Selbstständigen und seine Familie. Der Verkehrsrechtschutz (s.o.) umfasst die Autos des Betriebes und die privaten Autos des Selbstständigen und seiner Familie.

Der Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz muss zusätzlich zu den Paketen beantragt werden und greift dann im Schadenfall rund um die gewerbliche oder private Gewerbe- bzw. Wohneinheit.